Erstes Wertungssingen für den Salto Chorale

Die Sängerfreunde nahmen am Sängertag vom Verband Harmonie in Buch teil

 



Offiziell probt der Salto Chorale seit April 2014 wöchentlich gemeinsam. Die Botschaft, dass der Männerchor Buch bei Frauenfeld anlässlich seines 100jährigen Bestehens einen Sängertag organisieren möchte verbreitete unter den Sängerinnen und Sängern Freude und Motivation. Endlich bot sich nämlich die Gelegenheit, sich mal mit den anderen bekannten Chören aus nah und fern messen zu können und neue Bekanntschaften unter Gleichgesinnten zu schliessen.

Für die Singfreunde vom Salto Chorale war klar: wenn sie am Sängertag mitmachen, dann wollen sie gut vorbereitet sein und ihr Bestes geben. Die Proben wurden rege besucht und der Dirigent Sven Mendel hat Schritt für Schritt die Lieder für den Auftritt vertieft und die Knackpunkte aufgezeigt. Es wird viel gelernt, so zum Beispiel welche Worte und Töne wie interpretiert werden sollen. Um auch zu erfahren, wie mit der Nervosität umgegangen wird, stehen schon seit anfangs Sommer mehrere Auftritte im Terminkalender wie z.B. im Perlavita Neutal, auf der Höri oder an der Hochzeit von Sirin und Patrick Frei. Einen grossen Schritt vorwärts kam man natürlich am Probewochenende von Mitte August.

Endlich war es soweit: am Sonntag traf man sich in Buch. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es zuerst zum Einsingen ins Schulhaus und dann weiter zum Auftritt in der St. Sebastianskapelle. Gleich zu Beginn mit Ezulwini merkte man den strahlenden Gesichtern des Publikums an, dass die Darbietung gefällt. Die Nervosität vom Beginn legte sich allmählich und so gelingt es, das zweite und bereits letzte Lied „Applaus, Applaus“ der Sportfreunde Stiller so richtig gefühlvoll und authentisch rüber zu bringen.

Viel zu schnell war der Auftritt vorbei und es galt, die Bewertungen des Publikums entgegen zu nehmen. Die Zuhörerinnen und Zuhörer haben nämlich Karten mit den Punkten 1, 3 und 5 erhalten. Erste Erleichterung war, dass keine 1, sondern nur 3 und 5 Punkte hoch gestreckt wurden. Doch die Bewertung der Richter liess noch bis zum Schluss auf sich warten. Die Spannung hielt also noch an bis zum Abend.

Zur Ablenkung nutzten die Singfreunde die Gelegenheit, im Trottenkeller die Liveübertragung aller anderen Chöre zu Gemüte zu führen. Es war interessant, was geboten wurde und Mann und Frau erfreute sich darüber festzustellen, dass der Salto Chorale zwar so ein junger Chor ist, aber doch schon mithalten kann. Das bestätigte dann auch das Urteil der Wertungsrichter: mit zwei gut für die Technische Ausführung und Interpretation und zwei sehr gut für Ausstrahlung und Stimme erfreute man sich über das doch positive Fazit. 

Im Nachhinein aber ist das Schönste überhaupt die Erkennung, wie viel Freude und Begeisterung tatsächlich hinter dem gemeinsamen Singen und dem schönen Miteinander steckt – das lässt sich wohl nie in Worten auf Papier bringen, das kann man einfach nur spüren!

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für all den Einsatz des jungen und motivierten Dirigenten Sven Mendel, dessen Liederwahl einfach passt. Mit seiner positiven und aufgestellten Art schafft er es immer wieder, die Sängerinnen und Sänger mitzureissen und über sich hinaus zu wachsen!

Des Weiteren ist es toll, auch mit dem Präsidenten Thomas Gredig und mehreren lieben Mitgliedern engagierte Menschen um sich zu haben, die ihre Freude gemeinsam teilen. Danke auch an Regula Raas, dass sie immer wieder begleitend zur Seite steht und den Chor somit wertvoll unterstützt. 

Die nächsten Termine zu den Proben und Auftritten werden rechtzeitig im Bote vom Untersee und Rhein kommuniziert – neue Singfreudige sind jederzeit herzlich willkommen!

 

Fotos in Salto Chorale Flickr